Nadeln für die Schönheit

© apops - Fotolia.com

© apops – Fotolia.com

Jünger aussehen ohne Botox oder chirurgischen Eingriff – ein Weg dazu heisst kosmetische Akupunktur. Dabei werden nicht nur die Gesichtszüge aufgefrischt, sondern gleichzeitig auch die Gesundheit gestärkt.

Die alten Chinesen wussten schon vor Tausenden von Jahren: Schönheit kommt aus dem Inneren. Das Aussehen und die Ausstrahlung der Haut hängen nicht nur von guter Pflege ab, sondern auch vom allgemeinen Gesundheitszustand und dem Fluss der Lebensenergie (Qi).
Aus Amerika und England schwappt nun ein neuer Trend auf die Schweiz – die sogenannte kosmetische Akupunktur. Sie basiert auf der Traditionellen Chinesischen Medizin und ermöglicht, Falten, müde Haut, Augensäcke oder Doppelkinn auf natürliche Weise aufzufrischen und zu straffen – ohne muskellähmende Botox-Spritzen und plastische Chirurgie.

Jean-Pierre_RüeggZu den führenden Experten der gesichtsverjüngenden Akupunktur zählen Elizabeth Wakefield (USA) und Radha Thambirajah (England). Der diplomierte Akupunkteur Jean-Philippe Rüegg (35, Bild) hat sich bei ihnen weitergebildet und ist in der Schweiz einer der ersten Spezialisten dieser neuartigen Facelifting-Methode.

 

Was genau ist kosmetische Akupunktur?

Jean-Philippe Rüegg: Kosmetische Akupunktur ist eng mit der traditionellen Akupunktur verknüpft. Eine Behandlung beginnt ebenfalls mit einer Puls- und Zungendiagnose, um herauszufinden, in welchen Bereichen die Körperenergien aus dem Gleichgewicht geraten sind. Es geht nicht nur darum, die Haut von aussen her zu straffen. Genauso wichtig ist, die Lebensenergie von innen her zu stärken, um energetische Disharmonien auszugleichen. Diese Harmonisierung wirkt sich auch auf das Gesicht und somit die Ausstrahlung aus.

Wie sieht die eigentliche Behandlung aus?

Sie beginnt mit einer rund 15-minütigen Gesichtsmassage mit Jojoba-Öl. Dabei drücke ich auch auf ausgewählte Akupressur-Punkte und rege die Durchblutung an. Danach setze ich die Akupunktur-Nadeln – einerseits an den notwendigen Körperstellen, um den ganzheitlichen Energie-Ausgleich zu fördern. Häufig gilt es, die Milz-oder Lungenenergie zu stärken. In der chinesischen Medizin ist der Hautzustand eng an die Lungenenergie gekoppelt. Andererseits kommen im Gesicht zwölf und mehr Nadeln zum Einsatz – je nach angestrebter Wirkung. Die Nadeln sind derart fein, dass der Einstich kaum verspürt wird.

Wer sind Ihre Kunden?

Geht es um kosmetische Akupunktur werde ich hauptsächlich von Frauen zwischen 35 und 60 Jahren aufgesucht. Dies ist das Alter, in der diese Behandlungsmethode besonders wirksam ist. Hauptanliegen sind Hautstraffung und das Glätten leichter Falten. Im Fokus stehen auch Augenringe, Optimierungen im Halsbereich sowie hängendes Gewebe nach Schwangerschaften. Zu meinen Patientinnen zählen auch Frauen, die die kosmetische Akupunktur bereits in den USA oder in England entdeckt haben.

Kann man gleiche Resultate erwarten wie von einem chirurgischen Eingriff?

Kosmetische Akupunktur spricht Menschen an, die sich eine natürlich wirkende Verjüngung wünschen. Die Methode glättet das Gesicht, wird aber nicht alle Falten wegzaubern, wie bei einem operativen Facelifting, das die Mimik beeinträchtigen kann. Gutes Echo aus dem Umfeld gibt es in der Regel ab fünf bis sechs Behandlungen. Typische Bemerkungen sind dann: «Du siehst so frisch, fit, gesund aus.» Die Veränderungen werden vom Umfeld positiv wahrgenommen, werden aber generell nicht auf eine Schönheitsbehandlung zurückgeführt.

Wie viele Behandlungen sind nötig?

Bei der kosmetischen Akupunktur wird wie bei der klassischen Akupunktur eine Serie von 10 bis 12 Behandlungen empfohlen. Danach alle drei bis vier Monate eine Auffrischungsbehandlung. Dann hält die verjüngende Wirkung sicher zwei Jahre.

Ist mit Nebenwirkungen zu rechnen?

In der Regel nicht. Möglich sind kleine Hämatome. Diese blauen Fleckchen verschwinden aber bald wieder.

Muss man zu Hause irgendwelche Massnahmen befolgen?

Jede Patientin erhält von mir Ernährungsempfehlungen und praktische Tipps. Sie unterstützen die Behandlung, die Wirkung hält länger an.

Welches ist der grösste Fehler, den man seiner Gesichtshaut antun kann?

Rauchen hat einen grossen Einfluss auf die Qualität der Haut. Es beeinträchtigt die Lungenenergie, deren Zustand sich wiederum über die Haut ausdrücken kann. Wer von kosmetischer Akupunktur profitieren will, sollte davor mit dem Rauchen aufhören, weil die Behandlung sonst nicht viel bringt.

Kosten und weitere Infos

Jean-Philippe Rüegg praktiziert in Zürich (www.newleaf.ch) und verrechnet pro 60-Minuten-Behandlung 180 Franken. Davon entfallen 120 Franken auf die klassische und 60 Franken auf die kosmetische Akupunktur. Je nach Zusatzversicherung der Krankenkasse wird die klassische Akupunktur zu 60 bis 90 Prozent bezahlt. Der kosmetische Teil muss selbst übernommen werden.

Weitere Anbieter :

In Zürich:

In Basel :

In Bern:

 
 Erschienen in: GlücksPost. Copyright: Marie-Luce Le Febve de Vivy